Klicken Sie bitte auf einen der Einträge, um zu weiteren Seiten zu gelangen.

 

Konzertrückschau

Dresdner Kreuzchor mit Georg-Schumann-Motette
Am Samstag, dem 28. Januar 2017, 17.00 Uhr, sang der Dresdner Kreuzchor unter Leitung von Peter Kopp in seiner traditionellen "Vesper" die Motette "Sollt ich meinem Gott nicht singen?" op. 75, Nr. 2 von Georg Schumann.

Aufführungsort: Dresdner Kreuzkirche, An der Kreuzkirche 6, 01067 Dresden

Die drei Choralmotetten für gemischten Chor op. 75 - Nr. 1 "Jerusalem, du hochgebaute Stadt", Nr. 2 "Sollt’ ich meinem Gott nicht singen?" und Nr. 3 "Mit Fried und Freud ich fahr dahin" - wurden im Saale der Sing-Akademie zu Berlin am 12. Mai 1934 erstaufgeführt. Der Erstdruck der Motetten erfolgte bei Lienau (vormals Schlesinger). Im Jahr 2007 hatten die britischen The Purcell Singers unter dem Titel "Jerusalem, du hochgebaute Stadt" die Choralmotetten op. 71 und 75 auf CD eingespielt (vgl. Diskographie).

Link: http://kreuzchor.de/event/kreuzchorvesper-24/

    

 

 

Veranstaltungen und Konzerte zum 150. Geburtstag Georg Schumanns

 

 

Rückblick: Georg Schumann und die Berliner Philharmoniker
Ausstellung im Südfoyer der Berliner Philharmonie, Herbert-von-Karajan-Str. 1, 10785 Berlin,
vom 25. Oktober 2016 bis 31. Januar 2017.
Anlässlich des 150. Geburtstages Georg Schumanns erinnerten die Berliner Philharmoniker an die über ein halbes Jahrhundert andauernde Zusammenarbeit.
Die Ausstellung war eine Kooperation des Archivs Berliner Philharmoniker und der Georg Schumann Gesellschaft Berlin, unterstützt von der Musikabteilung mit Mendelssohn-Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz.

Link: www.berliner-philharmoniker.de/news/detail/ausstellung-georg-schumann-und-die-berliner-philharmoniker/

 

 

 

CD-Neuerscheinung: ...wie liegt die Welt so schön! (2016)
Anspruchsvolle A-Capella-Werke
Universitätschor Marburg
mit Werken von Wilhelm Berger, Hugo Diestler, Georg Schumann, Peter A. Cornelius, Ferdinand von Hiller u.v.m.

...Die von harmonischen Reichtum gleichsam überfließende, bis zu 10-stimmige Choralmotette über „Wie schön leucht’ uns der Morgenstern“ im spätestromantischen Stil von Georg Schumann (1866-1952) ist zweifelsohne ein besonderer Höhepunkt der CD...

Weitere Infos zur CD und zum Chor

    

 

 

       

 

 

Rückblick: Konzert mit Werken Georg Schumanns am 20. November
in der Stadtkirche Königstein / Sächsische Schweiz
Musiker der Dresdner Philharmonie
Vocal Concert Dresden
Leitung: Peter Kopp
Pressemitteilung Vocal Concert Dresden
Konzertplakat
Vorbericht der "Dresdner Neueste Nachrichten"

 

 

 

 

Rückblick: Aufführung von Georg Schumanns Hauptwerk „Ruth“
am 5. und 6. November 2016 in der Marktkirche St. Nicolai in Hameln
Konzerte aus Anlass des 150. Geburtstages des Komponisten Georg Schumann
Susanna Pütters (Ruth - Sopran) – Kathuna Mikaberidzel (Naemi - Mezzosopran)
Brian Davis (Boas - Bariton) Steffen Henning (Priester - Bariton)
Hamelner Kantorei an der Marktkirche (Chorassistenz: Georg Drake)
göttinger vokalensemble (Einstudierung: Andreas Jedamzik)
Nordwestdeutsche Philharmonie
Leitung: Stefan Vanselow
Konzertkritik Deister und Weserzeitung Kultur – lokale Kultur am 6.11.2016
Rezension aus "Musik & Kirche 01/2017 (Januar/Februar 2017")

    

 

 

 

 

 

Rückblick: HIOB - Ein oratorisches Konzert
am 18. November 2016

Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Berlin
mit Werken von Georg Schumann, Luigi Dallapiccola, Giacomo Carissimi
Hauptchor der Sing-Akademie zu Berlin
Staats- und Domchor Berlin
Kammersymphonie Berlin
Schlagzeugklasse der UdK Berlin (David Punto)

Konzerthinweis Sing-Akademie zu Berlin 

Letzte Aktualisierung: 9. März 2017